4KANT.TV

Samstag, 3. Februar 2007

Eintritt:
VVK: € 8, Raiba Club €6 in allen Raiffeisenbanken
AK: vor 22:30 € 10, nach 22:30 € 12
limitierter Einlass!

Smacs

2006-12-30_Sigharting-Crazy_Smacks.JPG

DJ smacs (klanggutrec. / club7)

http://www.myspace.com/djsmacs

Patrick Kong

patrick kong.jpg

Patrick Kong (klanggutrec. /club7)

http://www.myspace.com/patrickkong

Hulk

dj_hulk.jpg

Breakbeat | Jungle | Drum´n´Bass
Als er 1999 zum ersten Mal Goldies legendäres Album "Saturnz Return" hörte wurde er mit Drum´n Bass und Jungle infiziert. Kurze Zeit später folgte die erste Reise nach London und er entdeckte das gesamte Spektrum der elektronischen Musik für sich.
Ob Hip Hop, Breakbeat u. Drum´n Bass/Jungle oder Electro, Groove und Minimalklänge -  durch seinen hohen Qualitätsanspruch in seinen Mixes konnte er sich schnell einen Namen machen.

http://www.myspace.com/the_mighty_hulk

Dr Walker

dr-walker.jpg

Dr. Walker (Air Liquide / Force Inc. / GR) (a.k.a. Ingmar Koch) has been a huge influence on the underground scene in Germany, particularly Cologne. His fame comes from his career as a solo artist, as part of the groups Air Liquide (with Cem Oral, which this year celebrated its 14th anniversary), Helden Der Revolution (with Yapacc from frankfurt) and Rei$$dorf Force, as the main promoter of the acclaimed Battery Park & Electro Bunker festivals, and as club owner of the legendary Liquid Sky club and currently, Club Camouflage of Cologne. He´s "discovered" many acts, encouraged others, and forged partnerships with musicians as diverse as Holger Czukay (founding member of Can), avant-gardist FM Einheit, and electronic music guru Craig Anderton. Over the years, Walker has produced more than 700 different records, CDs, and experimental movies, as well as written for magazines like Keyboards, Recording, and Computer (Germany), and EQ (United States). He keeps a breakneck pace: He´s working on a new solo album Escape From Cologne – part II, a new album with L Nino (keyboard player for The Sisters of Mercy), the latest Helden Der Revolution album, some release on the labels Djungle Fever / Molecular Funk Guerilla / Binary Bassline and Monotone ("constructed to destroy the dancefloor," says Walker), a DVD "Acid Burned my TV Set", which consists of experimental acid movies in 5.1 sound, released on the Molecular Funk Guerilla label. And that´s just the tip of the iceberg. He´s even done soundtracks for the Discovery Channel, and for independent films like Christo´s Reichstags Verhuellung, Synthetic Pleasures, Riffdancers, ... Walker´s specialty is beats´n bass - anyone who doesn´t start moving their bodies five minutes into a Walker set should probably check to make sure they still have a pulse. Able to move from heavy and hard to psychedelic and chilling, part of the reason for the freshness and immediacy of Walker´s music is that he constantly seeks out equipment that provides the most direct link from inspiration to sounds blasting out of a speaker and shaking the dance floor. Walker´s imposing presence on stage is matched only by the ferocity of the music and his dedication to getting his fans shaking to the beat. A firm advocate of real time performance, hardware-based sounds, collaboration with humans rather than computers, and the need to continuously push the sonic envelope to find sounds that have never been heard before, a Walker concert isn´t just music — but an event that takes his ardent fans to new places, and makes converts out of those who haven´t heard him before. - mitglied der bands air liquide / rei$$dorf force / asbest! / khan&walker / the deathray / helden der revolution - produzent von mehr als 770 schallplatten fuer kultlabelz wie force inc / harvest / sm:)e communications / hardfloor rec / acid jack / mille plateaux - remixer u.a. von can / fm einheit / die haut / public enemy / eternal / thomas p heckmann / emf / spearhead - mitglied der weltweiten liquid sky family - mehr als 1000 liveauftritte in kultlocations wie ultraschall muenchen, harry klein muenchen, flex wien, postgarage graz, tucano club manaus, brasilien, shelter nyc, tunnel nyc, pyramid club nyc, save the robots nyc, limelight nyc, soundlab nyc, club camouflage koeln, elektro berlin, yellow tokiyo, wmf berlin, watergate berlin, mo s cafe seattle, lumpy gravy l.a., grand american music theather san franzisko, usw - mehr als 60 konzerte auf festivals wie atonal berlin, battery park cologne, battery park zuerich, jazzfestival genf, ambient city muenchen, electric city saarbruecken, robotwars san franzisko, usw - sounddesigner fuer firmen wie korg, steinberg, wizoo, creamware, jomox, usw

http://www.dr-walker.com/

Kaine

kaine.jpg

Kaine (Radio FG / Paris / F)

von radio fg, paris, einem der beiden besten dance radio stationen von paris. support dj der chemical brothers in frankreich. resident von liquid sky kreta. einer der besten pariser tech-house / electro / acid djs! wo kaine spielt rockt der laden!

Dennis the menace

dennis the menace.jpg

Dennis the menace (unlimited bodyart, D)

- mitglied der band rei$$dorf force
- saenger seit 12 jahren
- chef des besten piercing & tattooshops von muenchen unlimited bodyart / inventor of german´z first organisation of Professionell Piercers
- mitglied der weltweiten liquid sky community
- partyveranstalter seit 20 jahren
- fashiondesigner/ shop d-sign/ jewellery d-sign

http://www.myspace.com/dennis_unlimited

Sanomat

sanomat.jpg

Sanomat (Raveline / Djungle Fever / D)

http://www.sanomat.org/

Pierce

pierce_01.jpg

Pierce (BluFin Rec. / Force Inc. / D)

Among his weekly radioshow MEDICSTATION every Saturday night, PIERCE is equally booked at house and techno events throughout europe, apart from his regular slots at his residency club ELEKTROKÜCHE Cologne. Indeed, some of the reasons for his success, beyond his exellent selections, sure are his dedication for music and work ethic when it comes to DJing and producing. 2006 he focused on creating new material in the studio, such as "False Prophecy" on BeatModul Rec., which already hits current playlists of DJs like John Acquaviva or Jeff Bennett.

PIERCE is plumbing a deep, fathoms electro-tech hybrid, which has been tearing up dancefloors, speakers and conceptions of what he is all about. The double A-Side for BluFin Rec. includes the more electro-edged 'big click' and with a 'tiny click' reflected significant acid feel, a spectecular Jussi Pekka Remix.

LET IT KLICK ,click,click,click .........

http://www.djpierce.de

Claus Bachor

bachor.jpg

PSYCHO THRILL Initiator Claus Bachor ist mit seinen mittlerweile fast 47 Jahren nicht nur einer der dienstältesten westdeutschen House- und Techno-DJs seit 1985 überhaupt, sondern überträgt daneben als besonderes Markenzeichen seiner DJ-Skillz immer wieder die Theorie seiner Arbeit als erfahrener Musikjournalist und Autor, zusätzlich ausgestattet mit einem Backstock von ca. 40.000 raren Vinyltonträgern, trickreich wie routiniert in die Praxis seiner Deejay-Sets, angefangen bei Soul&Funk-Rare Grooves über HipHop- und ElectroOld Skool bis hin zur House- und Techno-Next Skool. Auf der Grundlage seiner mittlerweile 30-jährigen Berufserfahrung als DJ garantiert er somit ein einzigartiges Phänomen an Beständigkeit wie übergreifender Stilvielfalt, aber auch unangefochtener Spezialisierung vor vielen anderen Kollegen, so z.B. im Bereich US-Disco Classics oder Detroit Techno, für die er im Laufe der Jahre sogar weltweit Anerkennung gefunden hat.

Bachor begann seine Arbeit 1976 schon früh als für seine Stilsicherheit bekannter Soul/Funk- sowie später HipHop/Electro-DJ. Seit 1982 war er Mitglied mobiler Soundsystems und Betreiber eines eigenen Partyclubs im Bonner Theater der Springmaus (Wildstyle Entertainment / The Dash) mit den ersten House- und Acid Parties im westdeutschen Raum überhaupt. Gleichzeitig trat er zum ersten Mal, neben seinem Studium der Geschichte und Geographie, als Autor für die damalige Szene-Publikation NETWOK PRESS in Erscheinung. 1988 wechselte er nach Köln in den mittlerweile legendären RAVE Club am Hohenzollernring und verhalf diesem Club nach dem Ausscheiden der SPEX-Crew Gorris, Hündgen, Karnik und Nimczyk gemeinsam mit Roland Casper zu neuer Geltung in der gerade entstehenden bundesdeutschen House-Clubszene neben weiteren bekannten Namen wie dem UFO in Berlin oder dem Hamburger FRONT. Nach dem Verkauf des Clubs an eine Kölner-Versicherungsgesellschaft folgten, neben absolviertem Staatsexamen sowie einem zweijährigen, erfolgreich absolvierten Volontariat in einem angesehenen bundesdeutschen Wirtschaftsverlag, weitere Kölner Stationen wie SPACE-Club, ELEVATOR (Halle/Tor 2), WAREHOUSE und erneut SPACE (Wartesaal) und seine aktive Teilnahme im Abschlussline-Up der ersten Berliner Loveparade im UFO zusammen mit Roland Casper neben den damaligen Protagonisten der Berliner Szene wie Motte, Jonzon und Rok. Parallel dazu eröffnete Bachor nach diversen Gastspielen im Bonner BALLHAUS (später THE SLAM, danach 42 dp und KITT CLUB Köln, ARTHEATER, CAMOUFLAGE, SENSOR CLUB Köln / derzeit wechselnde locations wie WESTPOL GEWÖLBE o. KOMBINATS KLUB) im Oktober 1991, als Gegenentwurf zum sich immer kommerzieller entwickelnden Kölner Warehouse den dortigen Mittwochsclub PSYCHO THRILL mit eindeutigem Soundschwerpunkt Chicago-Basics, Detroit Techno, Acid, Techno-Experimental und Electro, der durch seine konsequent gradlinige Programmstruktur mit US/UK-Guest DJs und striktem Undergroundkonzept bis heute zu den Trendvorreitern der Republik in Sachen eines konsequenten Technokonzeptes gehört.

Lange Zeit in der bundesdeutschen Techno- und House-Szene aufgrund seiner kompromisslosen Haltung gegenüber kommerziellen Bestrebungen in der Techno- und House-Szene jedweder Art heftig umstritten und im lange Zeit kontinuierlichen währenden Gegensatz zu Standesgenossen wie Jürgen Laarmann, WestBam oder Sven Väth, ist der frühere Chefredakteur des CUT-Magazine und EVOSONIC RADIO Contributor sowie Herausgeber des Trendmagazins d2000 (1996 – 2003), sowie frühere freie Autor für RAVELINE u. BEAM ME UP, dennoch heute ein fester Bestandteil der deutschen DJ-Szene, dokumentiert durch seine Bookings im Bereich der gesamten Republik, der Schweiz, Österreich, den USA und darüber hinaus. Daneben gilt Bachor aufgrund seiner langjährigen, direkten Kontakte nach Detroit und intensivster Auseinandersetzung auch als Buchautor mit dem Thema Detroit-Techno/Electro/House als absoluter Kenner dieses Metiers und ist in Verbindung mit seiner o.a. Vita auch heute noch als einer von ganz wenigen Techno-DJ`s (nach Anfrage) immer noch für ein lupenreines Disco/Funk, Electro oder HipHop-Old School-Set ( s.a. seine eigene Kolumne "old gold retold" in d2000 / jetzt LUVletter.org) zu gewinnen. Neben den eigenen Imprints PSYCHO THRILL RECORDINGS und AUTHENTIC MUSIC rundete Bachor lange Zeit auch mit "Spy In The House" als eigenständigem Internet-Radio-Format auf COSMIUM RADIO sowie Kolumnen-Brand in d2000 seine immer noch kritische, unangefochtene, aber dennoch ohne den üblichen Trendhype auskommende Position, als ein Multi-Kommunikator der deutschen Techno- und House-Szene ab. Seit Anfang 2004 betreibt er daneben das Web-Magazine www.luvletter.org (electronic music database) sowie die subsidiary site www.spyintehhouse.de .

Glaubwürdiger kann man die Devise der eigenen Club-Experience " there are no rules, fear is unknown and sleep is out of question" eigentlich nur schwer umsetzen.

http://www.psychothrill.de/?page=item&post=34

Uciel

uciel2.jpg

UCIEL (Houztekk / A)
DJ, Promoter und Mitbegründer von Houztekk

Bereits im Alter von zwölf Jahren begann der gebürtige Oberösterreicher Jürgen Höglinger aka Uciel sich intensiv mit Musik auseinander zu setzen. Bevorzugt beschäftigte er sich damals mit Heavy Metal, Grunge und Rock. Sepultura, Nirvana und Co. wurden später ersetzt durch softere, neuere Klänge. Die Zeit des 80er Synthie Pop war angebrochen, geprägt durch kompakte, eingängige und tanzbare Songs. Nun waren es Bands wie
Depeche Mode, Erasure oder Human League, die Uciel musikalisch nachhaltig beeinflussten.
Anfang 1994 folgten erste Gehversuche als DJ. Zwei Jahre Später begann er schließlich seine Leidenschaft zur Profession zu machen. Nach und nach kreierte er seinen eigenen Stil und begann diesen immer mehr
auszubauen. Über die folgenden Jahre entwickelte er nun den für ihn so charakteristischen Sound: Minimal, experimentell. Ab und an gewürzt mit etwas Rock. Verzerrte synthetische Klänge ersetzen gerne mal ein echtes
Gitarrenriff. Unkonventionell der Aufbau seiner Sets. Melancholie trifft auf wilde Zerfetztheit. Minimalsound geht gewagte Allianzen ein mit wuchtigen detroitartigen Soundgebilden.
Neben seiner Laufbahn als DJ welche er nun seit 1996 konsequent verfolgt, ist Uciel auch Mitbegründer des in Oberösterreich ansässigen Kollektives „Houztekk“ und Co-Promoter von erfolgreichen Events, wie dem obwohl noch jungem aber bereits legendärem „Elektromotor“.
Seit 2006 gibt es erste Versuche in Richtung Live Act. Man darf gespannt sein, was diese neue Phase seines Schaffens für uns bereithalten wird.Eines lässt sich jedoch vorwegnehmen: Es dürfte ihm wohl kaum schwer
fallen, den „Uciel Style“ auch live zu verwirklichen.

http://www.houztekk.com/

Wintermute

wintermute.gif

Wintermute (robotsinmotion / D)
bagnn mit 15 im Keller seines Elternhauses mit altem analog Equipment und einem AMIGA500 Musik zumachen. In den dicken 90ern baute er nacheinander div. Studios und gründete zwischendurch mit Freunden sogar sein eigenes Label

http://www.robotsinmotion.com

Zid

zid_live.JPG

Zid (Phychedelic Kitchen / D)

http://www.myspace.com/ziddabit

Ideal

Ideal (eye|con.tv / A)

http://www.eye-con.tv/

Valesta

Valesta Pressepic small.jpg

Mit einem Ruhepuls von 128 bpm und Gehirnströmungen im Wav-Format hat sich eine neue Spezies in der österreichischen Musikszene entwickelt: Valesta. Dieser Name steht mittlerweile nicht mehr nur für Bandgründer Georg Lichtenauer, der seit 1999 unzählige Songs produziert - und dabei eine musikalische Bandbreite von Breakbeat und Hiphop bis House abdeckt - hat, sondern auch für die Gruppe fähiger Musiker, die er seit 2004 um sich geschart hat. So kann nicht nur im Studio, sondern auch live, eine anspruchsvolle Performance geliefert werden.
Der aus Synthesizer, Bass und Schlagzeug gewonnene kreative Impuls schlägt seine Schallwellen nicht nur nach Deutschland und Frankreich, wo Musikschaffende ihre Werke in Valestas remixende Hand gegeben haben, sondern auch nach England und die USA. Außerdem wurde der beatlastige Sound auch auf Vinyl gepresst.
Im Jahr 2009 gewann Lichtenauer den „Young Austrian Music Award“ in der Kategorie „Bester Solokünstler“. Da sich die dreiköpfige Besetzung des Projekts rund um sein Mastermind zunehmend zu einem funktionierenden Ganzen entwickelte, gehen die jüngeren Werke den bisherigen Weg ein Stück weiter als für das erste Album
„Actionfilm“.
So wurde der Schwerpunkt auf schneidende Syntheziserakkorde, wummernde Bassläufe sowie pushende, elektronische Drums gesetzt. Das Resultat dieser Symbiose wird im November 2010 auf CD, aber auch auf Vinyl erscheinen. Hier ist eine 10“ mit Remixen von den Mitchell Brothers (Mentor: Mike Skinner von „The Streets“) und I-Wolf („Sofa Surfers“) in Planung.
Bis zur Veröffentlichung werden vorab Ausschnitte einiger Tracks als Appetizer auf MySpace veröffentlicht. Hier ist auch das neue Musikvideo zur ersten Singleauskoppelung „Best Friends“ publiziert.
„Taking out a 2009 Young Music Award last year, Austrian band Valesta have returned and dropped a big collaboration with fellow Viennese artist Nomadee and Cobane from the UK.”
The track’s titled ‘Best Friends’, and a collaboration with Urban Legends and Kronos Media has produced one of the longest lists of supporting actors I’ve ever seen at the end of a music video, and it shows with the strong quality of production.
(Shookmag, UK)
Fm4 Band des Monats
Momentan schlägt vor allem der neueste Track von Valesta "Best Friends", der im Britischen Shookmag gelobt wird, Wellen bis hin zur Britischen Insel. Für diesen Track haben sich Valesta - wie so oft - gesangliche Verstärkung an Board geholt: Nomadee aus Wien und Cobane aus England.
(Alexandra Augustin,Radio Fm4)

http://www.myspace.com/valesta

Ebudspenc

l_abac219149008e8f6eabffc1e655544f.jpg

Ebudspenc (A) Ebudspenc, born 1985 in a small town near Schärding (Upper Austria) started buying records at the age of 16. At the beginning, he was influenced by HIP HOP and OLD SCHOOL BREAKS, followed by FUNK and GROOVE. At this time he was known by the name STEVE, which also is his real name. Quite early he got in touch with a Vj and DJ Collective called ONAN, which started organizing parties in the area of Schärding, and of which he is a member since 2002. After a musical change he started playing more and more electronic sounds, a lot of NUJAZZ followed by ELECTRO. In the year 2004 another organistion, called KVRSS, started to come into being and influence the party scene. Now his musical journey reached a new point, when he started playing TECHNO, MINIMAL and BREAKBEATS (NEW SCHOOL BREAKS).

http://www.myspace.com/ebudspenc

Tom Klein aka Kobayashi

tomklein.jpg

Tom Klein aka Kobayashi (PasoMusic, confused records, Djunglefever, D)

bildet zusammen mit MArco Roeder das Duo Elastic Plastic

Pixkompressor

Pixkompressor (eye|con.tv / A)

http://www.eye-con.tv

Junior Freak

Junior Freak.jpg

Junior Freak (balearic to electrotec-house / freaksound.at / A)

Resident jobs and gigs across Austria like : Pacha Ischgl, Beluga, Remembar Linz, Republic Salzburg, Tune Club Gmunden, Culture Club Innsbruck & many more…build the basic. his productions, like 'la colegiala' or 'ain't nothing' are doing a good job for a huge community of dj's all around the world, most to find at a forefront position in almost all relevant chart lists.

'Aint nothing' is also released at the new mix CD from the la troya Resident “DJ Oliver” Space Ibiza … called Ibiza sessions deluxe 3.

so this gave him the branch board in the international bizz and so he played also at Lucifer, Mambo, Particular, Estanyol, lo cura in Ibiza/Spain.. Starclub & Karmalounge Ios/Greece…. Club Parfum, Prinzip/Munich/Germany…or Circoloco Worldtour, Pressure Festival, Ibiza comes to Sölden / Austria…

Special Gigs with:Dj Pippi, Dj Oliver, Jamie Lewis, Monika Kruse, Cirillo, Gorden Edge,Lucca, Oliver Lang, Sin Plomo, Paul Lomax, Boogie Pimps, Chris Liebing, Gateano Parisio, Lima, Makossa, Dave Armstrong, Dr.Motte, Voodoo & Serano, Chris Liebing ..etc…

At the moment he is also one of the leading Austrians Djs and most to find with his partner and friend “Dj Newhouzer” in all relevant Clubs in the Country.

They found also the the platform www.freaksound.at to present the crew, producers & friends all around the Dj´s.

The Partyanimal Junior Freak is really not free invented… Head Banging, screaming to the crowd and his instinctive feeling for the people makes him to an unique Dj at this globus.

His variety contains all styles of house music… but its only: fine selected music for fine selected ears !!!

http://www.junior-freak.com

Joak

Joak (woast / A)

Bastart

BastArt (AufsAug / A)

Nowemba

novembra.gif

Novembra (eye|con.tv / A)

nowemba's ambition to visuals began 10 years ago, when she started taking pictures on the streets. time after time she got more and more interested in visuals, cause it´s the best way for her to express all her creativity. in the beginning she worked as a vj-ane in smaller clubs like the viennese "p1", "wirr", "couchuc"...

later on she got more projects in popular locations (flex, wuk, ...), as she finally got membership of club7 as artist vj-ane. nowemba has her own style and people know her. very typical for her works are the cross-developed animated pictures, combinated with her own texts and poetry. she also does
flash-animations and short movies to develop all these medias to temporary art installation, always in harmony with music. she is still working on new projects to innovate her style and technical know-how.

http://www.eye-con.tv/

D-Tex

d-tex.jpg

D-Tex (Radio FRO / samsara / A)

Seit gut 20 Jahren sammle ich nun schon Platten, dies beschränkt sich nicht nur auf Neuerscheinungen, sondern regelmäßig kann man mich auf Flohmärkten auf der Suche nach Raritäten antreffen. 1993 & 94 spielte ich meine ersten Gigs, damals noch ein Hybrid aus Industrial und klassische Rave – Traxx. Es folgte eine längere Phase in der ich mich auf die Suche nach meinem Stil machte. Aus Disc-O-Tex wurde D-tex, und zwischen Techno und Drum´n Bass fand sich so ziemlich jede Stilrichtung der elektronischen Musik in meinen Sets. Diese musikalische Offenheit habe ich mir auch bis heute behalten. Erst relativ spät, so um 97/98, fand ich meine wahre Heimat im House an der Schnittstelle zwischen Latin-, Disco-, Ibiza-, Deep- und Tech-House. Nachdem es Mitte der 90er Jahre nicht gerade gut um die oberösterreichische Partyszene bestellt war, riefen Alexx Aiyax, Raul Irie und ich das Samsara Project ins Leben. Samsara stand für eine neue Art von Partys in Oberösterreich. Mit Samsara wurde wieder der Weg in den Underground eingeschlagen und dennoch feierten wir mit den legendären Weekend-Partys im Schwertberger KANAL große Erfolge. In den letzten Jahren kamen dann immer mehr Projekte, wie der seit 1999 ausgestrahlten E-Verteiler auf Radio FRO, „ONE NIGHT IN THE DISCO“, Net-Projekte sowie Zusammenarbeiten, wie die Fun Phunk Brothers, dazu. Anfang 2005 hab ich auch ernsthaft mit dem Produzieren begonnen, zuerst noch gemeinsam mit Meindl Florian. Nachdem dieser ins Ausland ging auch alleine. Höreindrücke kann man immer wieder auf Myspace, im FM4 Soundpark oder auf „Mind and how to lose it“, dem ersten am eigenen Kleinstlabel „Eigentum ist Diebstahl“ erschienenen Album, machen. Erwähnt soll an dieser Stelle auch werden, dass ich nicht nur mit Musik auf mich Aufmerksam mache. Im Herbst 2006 war ich einer von 2 oberösterreichischen Teilnehmern bei der Europameisterschaft der Bärte im Bayrischen Amberg und wurde auf Anhieb Dritter in meiner Klasse.

http://dtex.twoday.net

4youreye

4youreye.jpg

4youreye (eye|con.tv / A)

4youreye was established in the early 1990s (by Gerald Herlbauer) and is based on the Rave, Ambient and Club culture of that decade. 4youreye have, since their creation over 10 years ago, not only made a name for themselves in their own country but can also look back on many successful international performances. The 2 man Crew stand for fast hard cuts and unconventional screen sequences taking images that we believe to know from old viewing habits, out of their original context to then generate them into a completely new context. That, what Music tries its best to express, is portrayed here in always changing picture collages

http://www.eye-con.tv

Lichttapete

lichttapete.jpg

Lichttapete (eye|con.tv / A)

Lichttapete ist ein visuelles Lichtkünstler Kollektiv aus Wien. Hinter diesem Kollektiv stehen die Visualisten HNS, Timbre und Black Tiger welche überwiegen analoge Raumlichtgestaltung mittels Diaprojektionen realisieren. Seit 2001 installieren und inszenieren Lichttapete in Wien und weiteren Bundesländern Lichtprojektionen für Events, VJ-Festivals und Straßenfeste. Mit Eigener Motiverstellung und der künstlerischen Umsetzung von Raumlichtstimmungen realisiert Lichttapete verschiedenste Arten von visuellen Konzepten.
Lichttapete arbeitet meist mit einer großen Anzahl an Diaprojektoren welche zum Teil über speziell Ansteuerungstechniken oder Objektivvorsätze animiert werden können. Dadurch werde meist Teile eines Raumes zusätzlich in bewegte Lichtflächen getaucht welche Dia-Lichttapeten ergänzen.

http://www.lichttapete.org

Thomas Barnett

thomas barnett.jpg

Thomas Barnett (Rythim Is Rythim / Transmat / Psycho Thrill / Audiomatique // Detroit, USA)

http://www.myspace.com/funman

Marco Roeder

marco.jpg

Marco Roeder / synthetic progress / harthouse ffm / D

bildet zusammen mit Tom Klein das Duo Elastic Plastic