Bernhard Schnur solo

Donnerstag, 14. November 2013

Beginn: 20:30 Uhr

Eintritt: € 8,- / kein VVK

 

 

Der Dichter, Sänger, Komponist und Entertainer Bernhard Schnur versteht seine musikalische Tätigkeit als Vollzeitprofession, die er, ob er nun textet, komponiert, aufnimmt oder eine Bühne bespielt, mit der Passion eines wahren homo musicus ausübt; und es ist nicht zuletzt seine nuanciert-pointierte Bühnenpräsenz, mit der er seine Fangemeinde kultiviert und mehrt. Jedes Konzert ist eine Referenz an sein Publikum, wo auch immer er mit seiner Gitarre ins Gespräch kommt, bietet er etwas, das ihm so viele gar nicht nachmachen könnten: wunderbare musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau mit intelligent-ironischem Humor. Seine unverwechselbare Stimme segelt auf den wild-präzisen Gitarrenriffs im tosenden, taumelnden Tanz seines Körpers in Richtung jenes universellen Heimathafens, den wir das menschliche Gehör nennen. Und immer wieder kommt er gut an!

www.bernhardschnur.net

Bernhard Schnur

bernhard scnur.jpg

aktuelles album:
AVRIL (plagdichnicht)
Schnur ist der Querdenker der heimischen Indie-Szene.
Bereits als Sänger der 90er Kultband "Snakkerdu Densk" wusste er gleichermaßen zu begeistern, als auch zu verstören. Vier Studioalben und unzählige Tourkilometer: Talentprobe bestanden.
Die Metaphorik seiner Lieder verdeutlicht Schnurs Osteuropa Affinität, unverwechselbare Melodie und Rhytmusführung zeugen von angeborener Popsensibilität. Unorthodoxe Reduktion im Arrangment, Sprachmix im Songwriting und vor allem sein unruhig schrulliges Bühnenspiel sind kompromisslose Trademarks.
Live ist Schnur ein unverwüstlicher Veteran der mit seinem Hang zum Surrealismus eine Ganzkörper-Performance abliefert, die sich wohltuend vom usual suspect Troubadour abhebt.
Helge Schneider im Astralleib von Elvis oder umgekehrt?!

http://www.myspace.com/bernhardschnur