Hell On Wheels & The Fullbliss

Samstag, 27. Januar 2007

Eintritt:
AK: vor 22:00 € 6, nach 22:00 € 8 (kein VVK)

Hell On Wheels

hell_on_wheels.jpg

HELL ON WHEELS kommen aus Schweden, und “The odd church” (Play/Rec) ist bereits das vierte Album der Band. Im andauernden Skandinava-Rock-Boom scheint das jedoch wieder mal niemand so recht mitbekommen zu haben. Und das ist, um es einmal in aller Deutlichkeit zu sagen, eine kleine Schande!
Die klassische Gitarre-Bass-Schlagzeug-Besetzung erhielt den verbalen Ritterschlag von Radio-Ikone JOHN PEEL nicht umsonst: wer das schlampige Sixties-Pop-Gerumpel von YO LA TENGO zu schätzen weiß, bei MOJAVE 3 zu
viele Geigen im Himmel ortet und beim Durchscrollen des Genres „Indie“ auf dem iPod einen wunden Daumen bekommt, könnte mit HELL ON WHEELS ein neues Zuhause finden.
Das vierte Album von HELL ON WHEELS schafft es endlich, die energetische Liveshow der Band auf eine silberne Scheibe zu bannen. "The Odd Church"
huldigt dem Verdrehten, Verrückten und Obskuren mit einem Sinn für Melodie,
der eindeutig Schwedisch ist.

http://www.myspace.com/hellonwheelss

David Judson Clemmons & The Fullbliss

fullbliss.jpg

DAVID JUDSON CLEMMONS & THE FULLBLISS (USA/Village Slut records): Nach diversen Bandausflügen tritt der Ex-Sänger der Depri-Rocker JUD, David Judson Clemmons, seit längerem unter eigenem Namen auf. Zusammen mit seiner Formation THE FULLBLISS verzaubert der Wahl-Berliner aus Los Angeles dabei sein Publikum mit traurig schönen Balladen und düster angehauchtem Indie-Rock. Melancholische Gitarrensound sind wir von David Judson Clemmons ja schon aus Zeiten mit JUD gewohnt, aber Fullbliss gründete er, um noch mehr seiner sensiblen Seite nachgeben zu können. Dabei entstanden Lieder voll tiefer Gefühle, die zwar allesamt sparsam instrumentiert sind, dafür von rockigen Stücken bis zu Desert-Blues so einiges zu bieten haben.
Gerade live schreckt die Band auch nicht vor etwas mehr Härte zurück. Bei aller Vielfalt geht die epische Tiefe der Musik jedoch nie verloren, so dass sie sehr an Bandkollegen wie die Bright Eyes, New Model Army oder Nick Cave erinnern und beim Zuhörer für Gänsehaut sorgen. Kurz vor Beginn dieser Tour erscheint sein neues Album "Yes Sir".

http://www.myspace.com/fullbliss