Make Me Bad

Samstag, 26. Dezember 2009

Wo: GH Moritz in St. Florian am Inn
Beginn: 20:30 Uhr
 

Revolve

revolve.jpg

Revolve Der Reiz, den Raum mit Energie zu fluten, der Rausch des Spielens und das Gefühl von ganz großem Kino, kurz gesagt: die Liebe zum Rock’ n’ Roll ist dafür verantwortlich, dass die oberösterreichischen Rockveteranen Hans Peter Junger und Sin After Sin nun gemeinsame Sache machen. Das Resultat nennt sich „REVOLVE“: allerfeinste Rockmusik von internationalem Format, die aufhorchen lässt! So gelingt es mühelos, die Urgewalt der frühen Sin After Sin mit Jungers Virtuosität zu verschmelzen und einen Cocktail zu kreieren, dem es weder an Eigenständigkeit noch an Massentauglichkeit fehlt. Die Songs – mal treibend, mal melodisch - gehen unter die Haut und treffen mitten ins Herz, von wo aus sie den ganzen Körper und schließlich auch die Seele berühren und bewegen. Und wenn der Schweiß irgendwann auf die Tanzfläche tropft, und sich Musiker und Publikum längst zu einer Einheit verschworen haben, wird spürbar, was man ansonsten nur mehr viel zu selten spürt - dass es nur diesen einen, intensiven und ewigen Moment gibt. Und der will gerockt werden.

http://www.revolve.at

Gasmac Gilmore

gasmacgilmore.jpg

Gasmac Gilmore Die vier Wiener spielen sich über Genregrenzen zwischen Ost und West hinweg, sprühen vor beschwingten Riffs und schrägen Hooklines und schlagen Brücken zwischen sanften Balladen und hemmungslosem Balkanrock, zwischen wütenden, aus der Hüfte geschossenen Punksalven und humorvoll-grotesken Folklore-Attacken. Live geben sich Gasmac Gilmore mitreißend spielfreudig - halsbrecherische Stunts, absurde Tanzeinlagen und irrwitzige Breaks sind garantiert!
Beim Austrian Newcomeraward 2009 wurden GASMAC GILMORE mit einem "Music Award" ausgezeichnet.
"Die großartigste Nachwuchs-CrossOverband dieser Tage." (powermetal.de)

http://www.gasmacgilmore.com

The Blowing Lewinsky

theblowinglewinsky.jpg

The Blowing Lewinsky haben nicht nur einen klingenden Namen, sie sind auch sonst ein Klangerlebnis der ganz besonderen Art. Nach einem Wechsel des Gesangs und der Gitarre, im Jahr 2002, arbeiten nun Johann Gimplinger und Moser Thomas an den E-Gitarren und Andreas Hofer am Bass. Als Schlagzeuger ist Bernhard Fasching angestellt und mit der Aufgabe des musikalischen Sprachrohrs ist Hofer Volker betraut. Eine Einordnung der Band in gängige musikalische Kategorien gestaltet sich auf den ersten Blick als schwierig, zu facettenreich ist ihre Musik, die bei näherem Hinsehen grob unter dem Deckmantel des Nu-Melodic Pop-Rock zusammengefasst werden kann. Zeitweise können es die Künstler nur schwer verleugnen, musikalische Kinder der subkulturellen Neunziger zu sein. Verstellen sollen und wollen sie sich auch gar nicht: The Blowing Lewinsky stehen für Musik mit Ecken und Kanten, die durch ehrliche Authentizität besticht und nicht immer ganz leicht zu verdauen ist, aber tief in die Gehörgänge geht. (lau)

http://www.theblowinglewinsky.com