Florian Schmeiser


schmeiserwebchen.jpg

Algorithmic Jukebox - ein musikalisches Konsumerlebnis   
Die algorithmische Jukebox ist ein Klanggenerator, der Konsumkultur in audiophilen Kulturkonsum verwandelt. Eine eigens entwickelte Software übersetzt jeden beliebigen Barcode mittels Scanner in musikalisches Material. Der Code bestimmt Form und Verhalten einer Sinuskurve (Klang, Farbe, Höhe, Dauer ...) Als Partitur dienen Konsumgüter jeder Art. Die Strichcodeträger werden zum Klingen gebracht. Das Instrument reagiert auf Wiederholung mit zunehmender Verstimmung, Algorithmen durchdringen die musikalische Harmonie. Massenware und Konsumkultur treffen auf Schmetterlingseffekt und Chaostheorie.           
Das Projekt ist Teil einer Reihe von Arbeiten von schuda|schmeiser, die sich in interaktiven Installationen mit dem Thema Konsum auseinandersetzen.
Konzept: schuda|schmeiser | A
Programmierung: Christian Töpfner | A, Manoa Free University      

Bringt BARCODES mit und greift selbst ins Geschehen ein!!!!!