Monophox + Francis International Airport + DJ Samas

Freitag, 13. Januar 2006

Eintritt: AK: EUR 7 (kein VVK)

Monophox

monophox_pressefoto.jpg

Monophox (Pop/Rock / D)
"Objects in mirror are closer than they appear" lautet der Titel des neuen monophox-Albums: An keinem Punkt fasert diese Platte aus, sie beschränkt sich stets auf das Nötigste. Manchmal sind das nur Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang mit einem Schmiss wie bei Weezer oder den Get Up Kids in ihren besten Tagen, manchmal ein spärliches Piano, manchmal ist das eine Kohorte von Bläsern und Schnickschnack, die auf einer Platte von David Bowie (frühe 70er) oder Cockney Rebel ähnlich humorvoll und bildschön Popsongs zu kleinen, wunderbaren klingenden Gemälden machte. Die komische, freundliche Stimme von Tobias Mecklinger wirkt entspannt, die ganze Band ist in Harmoniegesang und Zusammenspiel so dicht beieinander wie die Finger, die eine Faust bilden.
Aktuelles Album „Objects In Mirror Are Closer Than They Appear“ seit 25.07.2005 im Handel erhältlich (Chiller Lounge/Soulfood)

http://www.monophox.de

Francis International Airport old

francis_international_airpo.jpg

Francis International Airport (Pop/Rock / A) Gegründet im Spätsommer 2004, ging FRANCIS INTERNATIONAL AIRPORT aus einer St. Pöltner Schülerband hervor. Die Geburtsstunde FIAs stellte gleichzeitig das Ende einer mehrjährigen Suche dar, nämlich jener nach dem passenden Stil. Ein zu Anfang undefinierbares Gefilde aus Emo, Rock und Punk mündete schlussendlich in der Gewissheit, sein musikalisches Zuhause gefunden zu haben: Popmusik. Popmusik in all ihrem Facettenreichtum und all den gewährten Freiheiten. Mit Freude bedient man sich diverser Klischees und schöpft Inspiration aus der Fundgrube der Musikhistorie. Treibende Kraft hinter dem schöpferischen Prozess ist das Bestreben, sich der Utopie des perfekten Popsongs sukzessive anzunähern, ohne dieses Ziel jemals wirklich erreichen zu wollen. Die Schönheit des Unvollkommenen und der Glanz des Rohen machen einen nicht unwesentlichen Bestandteil des musikalischen Schaffens der Band aus. Die Synergie von männlichen und weiblichen Vocals verleiht dem Sound ein gewisses Charakteristikum. Ein Potpourri des in Vergangenheit Erarbeiteten findet sich auf der Debüt-EP “Science Fiction Love Novel”, die im Dezember 2004 unter der hilfreichen Hand und dem wachsamen Gehör Markus Gallis (Nova International) in der „Villa Nova zu Augsburg“ aufgenommen wurde. Momentan wird mit Feuereifer an neuem Songmaterial gebastelt, das nach Möglichkeit in nicht mehr allzu ferner Zukunft produziert und auf Platte gepresst werden soll.

http://www.airport-music.com

DJ Samas

l_9a9df49dbf2409768a87c5d486a52038.jpg

DJ Samas (A)

http://www.myspace.com/djsamas1