ANAJO support by Krautschädl (A)

Samstag, 22. Januar 2005

Eintritt:
AK: EUR 7 (kein VVK)

Anajo

anajo.jpg

Radio Fritz in Berlin und FM4 in Wien haben einen neuen Lieblingshit gefunden. "Ich Hol Dich Hier Raus" von Anajo. Bei Anajo bilden Musik und Text eine thematische Einheit. Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang werden flankiert von kleinkreisenden Synthiemelodien, die es uns ermöglichen, den Text erschöpfend zu durchdringen. Hier darf verstanden werden und nicht zuletzt das macht Anajo so sympathisch. Zwei Hauptstädte wurden so schon erobert, der Siegeszug kann weitergehen. Die Vorbereitungen hierzu begannen schon im Januar 1999 in Augsburg: Ingolf Nössner, Oliver Gottwald und Michael Schmidt gründeten die Band Anajo.

Die Single "Ich Hol Dich Hier Raus" ist charakteristisch für den Sound von Anajo. Das enge Zusammenklingen der Instrumente kooperiert mit immer vorhandenen, virtuos variierenden Tönen aus dem Synthesizer. Ein bisschen Achtziger, ein Quentchen Deutschpop, ein wenig frohsinnigen Tiefgang oder tiefgründigen Frohsinn. "Popmusik Hat Mein Leben Verändert" hieß ein früheres Lied von Anajo. Inzwischen trägt eine monatlich gut besuchte Clubveranstaltung in Augsburg diesen Namen. Der Funke ist übergesprungen, eine Menge Leben wurden vielleicht verändert oder auch einfach ein wenig bunter und lustiger. In Augsburg, in Berlin, in Wien und bald auch bei uns in Sigharting. Zuvor gibts noch eine Supportband, die noch bekanntgegeben wird. (Quelle: Tapete Records)

http://www.anajo.de

Krautschädl

krautschaedl.jpg

Krautschädl (Rock / Wels)
Seit fast zwei Jahren gibt es in Wels eine Band, die sich KRAUTSCHÄDL nennt. Und jeder der die drei sympathischen Burschen einmal live erleben durfte, hat sie bestimmt nicht mehr vergessen. Genauso außergewöhnlich wie Mölgie, Sonti und Plescha von den KRAUTSCHÄDL sind, ist ihre Musik. Im Gegensatz zu anderen jungen Musikern, die gerade einmal der Schule entwachsen sind, gelingt es ihnen, sehr eigenständige Konzepte zu entwickeln. Sie versuchen erst gar nicht Retortenbands hinterher zu eifern oder Bands, die es bereits geschafft haben, zu kopieren. Die KRAUTSCHÄDL kombinieren deutschsprachige Texte – in Mundart gesungen – mit eingängigen Rythmen und komponieren daraus druckvolle Rockmusik.
Das Ergebnis das dabei herauskommt ist einzigartig. „Fost hätt’s mi obag’wixt, passiert is oba nix!“ ... auf solche Textpassagen sollte man bei den KRAUTSCHÄDL gefasst sein. Und auch bereits die Titel der Stücke lassen auf die Bodenständigkeit der Lieder schließen: „Da Wein“, „Ringlspü“, „Sandlerstah“, oder „Zeit zum Denga“ um nur einige zu nennen.
Vor kurzem haben die KRAUTSCHÄDL ihr Debut-Album aufgenommen, welches im März 2006 bei SonyBMG erscheint.

http://www.krautschaedl.at